Voting Funktionär

Wahl Funktionär des Jahres

Edgar Gut, SV Würenlos

1987 jagte Edgar noch mit grossem Ehrgeiz in der 2. Liga beim Nachbarclub der runden Kugel nach. In der Folge gelang seinem damaligen Lehrling der Transfer seines Lehrmeisters zum SV Würenlos und so wurde er bald sein Vorstandskollege.
1989 wurde Edgar als Sekretär in den Vorstand gewählt. Heute hat er mittlerweile stolze 32 Jahre Vorstand auf dem Buckel und es ist noch kein Ende in Sicht! 5 Jahre Sekretär, 15 Jahre Kassier und 12 Jahre als aktueller Präsident liegen bereits hinter ihm. Zudem hat sich Edgar während rund 30 Jahren als OK-Mitglied des "Grümpis" zur Verfügung gestellt, davon 7 Jahre als Präsident. Er ist Gründungsmitglied der Gönnervereinigung aus dem Jahre 2003 und bis heute im Vorstand.
Edgar engagierte sich seit dem Jahr 2000 für die neuen Sportanlagen und war im OK der Würenloser Demo «Kinder auf die Strasse – nein danke» vom 28. Januar 2007. Er blieb stets am Ball und so konnte rund 15 Jahre später der erste Platz im Tägerhard eingeweiht werden. Als Baukommissionspräsident für die Garderobengebäude war Edgar an der Finanzierung massgeblich beteiligt. Am 23.10.2021 werden die Räumlichkeiten schliesslich feierlich eröffnet. Seine sympathische Hartnäckigkeit und sein immenser Einsatz haben sich auch hier gelohnt.
Edgar ist seit 20 Jahren Ehrenmitglied des Sportvereins Würenlos und auch mit seinen 64 Jahren immer noch als Fussballer aktiv. Ein Mann, der so hilfsbereit und korrekt ist und soviel Herzblut für einen Verein an den Tag legt, ist für den SVW und den Aargauer Fussball Gold wert!

 

Robert Rütimann, FC Küttigen

Robert Rütimann - auf den Fussballplätzen besser bekannt als "Röbi" - ist nun bereits seit 14 Jahren Präsident des FC Küttigen. 
Als Dreh- und Angelpunkt des Vereins, seinem zweiten Zuhause, sprang er auch immer wieder bei vaktanten Posten ein. So war er bereits mehrmals Juniorentrainer und Platzkassier, half früher auch öfters im Clubbeizli aus und war Organisator des bekannten "Ritzer-Schülerturnier". Ebenfalls initiierte er eine Juniorencampwoche, welche dieses Jahr bereits zum 10. Mal stattfand. 
Durch seine ruhige und umsichtige Art ist er stets am Puls des Vereins und kann eingreifen und schlichten, bevor grössere Differenzen entstehen. Bei Sorgen und Problemen hat er für jedes Vereinsmitglied ein offenes Ohr.
Röbi hat in seiner Amtszeit mehrere Höhen und Tiefen erlebt. Sportlich gab es vor allem in diesem Jahr viel zu feiern mit dem Wiederaufstieg der Aktiven in die 2. Liga AFV und dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die 3. Liga. Zudem stellt der FC Küttigen zwei Teams in der "Youth League". Die Senioren 40+ erfreuen ihn seit längerer Zeit immer wieder mit dem Aargauer Meistertitel und der Teilnahme am Schweizer Cup. 
In seine Amtszeit fällt nun auch die Neugestaltung des Sportplatz Ritzer, die mit dem Bau des Kunstrasens begann. Im vergangenen Sommer durfte er den Schlüssel für das neue Clubhaus und Garderobengebäude entgegennehmen, in naher Zukunft wird er sich zudem über die sanierten Rasenplätze freuen können.
Durch seine Tätigkeit bei der Gemeinde Küttigen kann er auch immer wieder wertvolle Brücken zwischen der Bevölkerung, den Vereinen und dem FCK schlagen. 

 

Roger Furer, FC Bremgarten

Roger Furer, geboren 1951, ist seit 2005 Spielkommissionspräsident und J&S-Coach beim FC Bremgarten und hält bis heute alle Fäden in seinen Händen. Seine Fussballkenntnisse sind über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt.
Ab 1972 ist Roger als Torwart in Zürich (FC Turicum/Unterstrass) gross geworden und war in der 1., 2. und 3. Liga sehr erfolgreich unterwegs. 1987 startete er dann seine Trainerkarriere: Zu Beginn war Roger im Firmensport bei SBG (Schweizerische Bankgesellschaft) unterwegs und hat gleich zu Beginn mehrere Aufstiege realisiert, in der Saison 1991/92 wurde er gar Schweizer Meister. Ein besonderes Ereignis war für Roger, als Torhüter bei der Bankolympiade im Juni 1990 in Madrid dabei zu sein.
Ab 1994 war er beim FC Rudolfstetten als Trainer tätig, dann beim FC Blue Stars als Talenttrainer, ehe er ab August 2003 seine erfolgreiche Trainerkarriere beim FC Bremgarten begann. Gemäss seinen Erläuterungen zählen bis heute der Aufstieg der A-Junioren in die "Youth League" in der Saison 2003/04 und die anschliessende Saison 2004/05 zu seinen ganz persönlichen Highlights. Sehr viel Begeisterung löste er später ebenso bei den Aktiven in der 5. Liga aus. Ihm gelang der Aufstieg in die 4. Liga 2016 und erneut 2019.
Roger wäre nicht Roger, wenn er nicht seit seinen Anfängen 1971 diverse ehrenamtliche Ämter übernommen hätte. Zuerst war er als Kassier tätig, danach als Juniorenobmann und später als "Spiko". Als Turnierspeaker wurde Roger immer wieder von mehreren AFV-Vereinen gerne engagiert und leitete gekonnt durch die komplexen Abläufe. Er ist weiterhin trotz seines fortgeschrittenen Alters nicht mehr aus dem Aargauer Fussball wegzudenken und unterstützt auch alle Funktionäre, wenn mal etwas vergessen geht oder Spiele nicht korrekt gemeldet werden. Roger ist sich bis heute nicht zu schade, allen neuen Trainern beim FC Bremgarten auf die Sprünge zu helfen sowie mit allen die Abläufe als J&S-Coach und sämtliche Reglemente des SFV/AFV entsprechend umzusetzen. Zu guter Letzt ist er für die kompletten Trainingspläne und Abläufe der vielen Mannschaften des FC Bremgarten zuständig.