Ausgangslage

Die Führung einer Juniorinnen Regionalauswahl 13 je Regionalverband ist obligatorisch und dient der SFV Juniorinnen Nachwuchsförderung.
(Die Regionalauswahl 13 wird in der nachfolgend RA13 genannt).
Mit der RA13 werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
Vorselektion für die Aufnahme in das SFV Ausbildungszentrum Biel oder der U16 Nationalmannschaft.
Gesamtschweizerischer Qualitäts-Vergleich für den SFV im Juniorinnen Fussball.
Übergang vom Breitensport in den Juniorinnen Leistungsfussball (Verein oder Partnerschaft mit SFV Ausbildungslabel)
Eine RA13-Saison beginnt mit dem SFV-Startturnier im Juni und endet mit dem SFV-Abschlussturnier im März des darauf folgenden Jahres. Die Selektion und Kadernominierung in die RA13 führen die Regionalverbände vor Juni in Eigenregie durch. Talentierte Juniorinnen spielen im 10. / 11. und 12. Altersjahr in der RA13 (für das Abschlussturnier im März auch Juniorinnen im 13. Altersjahr).
Die AFV RA13 beendet die Selektionstrainings mit anschliessender Nominierung im März, sodass im April mit der neu zusammengestellten Auswahl gestartet werden kann.
 
Infolge der Corona Pandemie verschieben sich im 2021 alle Termine um ca. 3 Monate.
 
 

Selektion in die RA13

Für Juniorinnen der RA13 gelten keine Vorgaben und Pflichten bezüglich der Spielkategorie im Stammverein. Somit kann eine Spielerin bei den E-, D-, FF12-, FF15- und FE12 Junioren/Innen eingeteilt sein.
 
Talentierte Juniorinnen werden wie folgt in die RA13 Selektion aufgeboten:
Juniorinnen, welche durch die Vereine gemeldet wurden.
Juniorinnen, welche im Rahmen des FE12 Scoutings aufgefallen sind.
Nach Abschluss der drei Selektionstrainings werden ca. 20 Juniorinnen definitiv in die RA13 aufgenommen.