Aargauer Fussballverband

DV 2022: Martin Hofer zum AFV-Ehrenmitglied ernannt

Am Samstag, 13. August 2022, ging in Rupperswil die 82. ordentliche Delegiertenversammlung des AFV über die Bühne.

Gerührt: Martin Hofer flankiert von den beiden Ehrendamen des FC Rupperswil.

Nachdem AFV-Präsident Luigi Ponte die Anwesenden der Delegiertenversammlung in Rupperswil begrüsst hatte, folgten die Grussworte von Daniel Marti, dem Vizeammann von Rupperswil sowie Simon Marti, dem Präsidenten des ortsansässigen FC Rupperswil.

Nach dem Appell, der Wahl der Stimmenzähler sowie der Genehmigung des Protokolls der DV 2021 waren die Finanzen an der Reihe: Dabei konnte der abtretende AFV-Finanzchef Patrick Braun von trotz Pandemie soliden Finanzen und einem Verlust von lediglich 2‘016 Franken im Rechnungsjahr 2021 berichten. Darauf folgte ein lebendiges und interessantes Grusswort von Dominique Blanc, dem Zentralpräsidenten des Schweizerischen Fussballverbandes. Sein Anwesenheit erfüllte uns mit enormem Stolz!

FC Brugg Fairplay-Sieger der 2. Liga AFV
Nachdem AFV-Präsident Luigi Ponte souverän durch den ersten Teil der Versammlung geführt hatte, konnte bei den Aktiven auf Stufe 2. Liga AFV der FC Brugg als Fairplay-Sieger 4000 Franken Preisgeld entgegennehmen, vor dem FC Gontenschwil (2000 Franken) und dem FC Schönenwerd-Niedergösgen (1200 Franken). 
Danach standen die Ehrungen auf dem Programm: Der FC Sarmenstorf (Aktive Herren) und der FC Baden 1897 (Aktive Frauen) wurden nach vorne gebeten und erhielten für ihre Cupsiege verdienten Applaus. Auch die Cupsieger aller weiteren Kategorien wurden erwähnt. Einen grossen Auftritt erhielten auch der FC Windisch (Aargauer Meister), erneut der FC Baden 1897 (3.-Liga-Meister) und der FC Mutschellen (Aargauer Meister 3. Liga Frauen). Auch die Aufstiege des FC Baden 1897 in die 1. Liga Promotion und des FC Muri in die 1. Liga wurden gewürdigt. Weiter wurden dem FC Würenlingen zum 50-, dem FC Kölliken zum 75-, dem FC Veltheim zum 100- und dem FC Baden 1897 zum 125-Jahre-Jubiläum gratuliert. Auch allen weiteren Aargauer Meistern, Nachwuchs-Meistern, Gruppensiegern und Aufsteigern wurden zu ihren tollen Leistungen applaudiert.

AFV-Finanzchef Patrick Braun verabschiedet
Persönliche Ehrungen durften natürlich auch nicht zu kurz kommen: So wurden aus der Schiedsrichterei 10 Persönlichkeiten für ihre langjährigen Verdienste geehrt. Den grössten Auftritt bekam jedoch Martin Hofer, der seit 1992 als SFV-Instruktor und J+S-Experte Trainerkurse im AFV mitgestaltet und seit zwei Jahren als AFV-Präventions-Verantwortlicher amtet. Hofer wurde mittels einer Laudatio von AFV-Präsident Luigi Ponte gebührend geehrt und war danach sichtlich gerührt. Schliesslich wählte die Versammlung Martin Hofer zum verdienten AFV-Ehrenmitglied. Weiter wurde AFV-Finanzchef Patrick Braun nach drei Jahren im Verbandsvorstand gebührend verabschiedet. Braun möchte sich künftig vermehrt privaten und beruflichen Projekten widmen. Der AFV bedankt sich bei Patrick Braun für seinen vorbildlichen Einsatz zugunsten des Fussballs im Aargau.

In der Folge wurden erstmals jene Vereine, welche sich am umfangreichsten für erfolgreichen, fairen und sauberen Sport engagierten, in Form der Präventionspreise prämiert. Der FC Bremgarten als Präventionssieger konnte sich über ein Preisgeld von 6000 Franken freuen, gefolgt vom FC Wohlen auf Rang 2 (3000 Franken) und dem SC Seengen auf Rang 3 (1000 Franken). Der AFV bedankt sich an dieser Stelle beim Kanton Aargau und bei «cool & clean» für das wertvolle Engagement.

Zu guter Letzt wurde ein Antrag des FC Brugg behandelt. Dieser forderte, dass sämtliche Youth-League-Teams wieder für den Axpo Aargauer Cup zugelassen werden. Die Delegierten nahmen den Antrag bei 9 Enthaltungen mit 35 zu 18 Stimmen an. (Jonas Manouk) 

 

zurück

Teste dich jetzt:

Facebook-Stream

Football-Pool